Einsatzübung ALSTII

Acht Feuerwehren übten den Ernstfall bei Fa. Holz Fesl in Fuchsödt (im Einsatzgebiet der FF Mistlberg)

“Brand Absaugungsanlage – Fa Holz Fesl – Fuchsödt 4 – 4154 Kollerschlag” lautete der Alarmierungstext, welcher in der ALSTI die Wehren von Mistlberg (zugleich Übungsorganisation, Durchführung und Leitung), Kollerschlag, Mollmannsreith und Nebelberg zum Übungsort befahl.
Dort angekommen galt es -neben dem Aufbau und Einrichten der Einsatzleitstelle – mittels Atemschutztrupps vermisste und verletzte Personen zu bergen und den aufkommenden Brand der Absaugungsalage einzudämmen.
Nachdem der Brand auch auf die Hobelhalle übergreifen zu drohte, wurde von der Einsatzleitstelle die Alarmstufe 2 alarmiert. In dieser Stufe wurden nun noch die Feuerwehren von Wegscheid (D / auch mit Drehleiter), Eidenberg (D), Hinterschiffl, Peilstein und Oberkappel zur Übungsstelle gerufen.
Nun konnte eine umgreifende Brandbekämpfung durchgeführt werden und weitere vermisste Personen aus den Objekten gerettet, bzw. geborgen werden.
Zum “Übungsfinale” wurde noch vom Besitzer Markus Fesl gemeldet, dass er drei Personen von seiner Kundschaft vermisst. Diese konnten – dank Untersützung der Hundestaffel – mittels einer Suchkette im angrenzenden Waldstück aufgefunden und von den KameradInnen der beteiligten Feuerwehren gefunden und geborgen werden.
Im Anschluss an die Übung wurde von der Fa. Holz Fesl ein kleiner Imbiss für alle beteiligten KameradInnen bereitgestellt und eine kurze Übungsnachbesprechung durchgeführt!
Insgesamt waren über 140 KameradInnen an dieser Einsatz-Großübung beteiligt!

Ein ganz besonderer DANK geht an MARKUS FESL von der Fa. HOLZ FESL, welcher diese grandiose und lehrreiche Übung ermöglicht hat.
Danke auch allen KameradInnen der FF Mistlberg für die Organisation, Durchführung und Leitung dieser mustergültigen Einsatz-Großübung!

Share on FacebookTweet about this on TwitterShare on Google+Email this to someone