AS Bereichsübung

Einsatz von Wärmebildkamera

 

Am Freitag den 22. April wurde die Atemschutz – Bereichsübung in Mistlberg durchgeführt.

Es nahmen insgesamt 8 Trupps der Feuerwehren Kollerschlag, Nebelberg, Peilstein, Kirchbach und Öpping teil.

Aufgabe war es, gefüllte Kanister durch eine Hindernisbahn zu verbringen, welche mit unterschiedlichen Vorgehensweisen absolviert wurde.

Anschließend musste eine abgestürzte Person mittels Wärmebildkamera unter einem Strohhaufen gefunden und gerettet werde.

Zum Abschluss der Übung musste im total verrauchten Raum zwei Propangasflaschen gefunden werden.

Mit dem Richtigen Suchmodus der Wärmebildkamera konnten diese trotz Nullsicht lokalisiert werden und aus dem verrauchten Raum gebracht werden.

 

Nachdem die Atemluftflaschen vom ASF St. Peter wieder aufgefüllt wurden, konnten sich alle nach einer kurzen Nachbesprechung im FF-Haus noch mit einem kleinen Imbiss stärken.

 

Vielen Dank an alle teilnehmenden Kameraden für die Unterstützung zur Durchführung der Übung.

DSC_0270.JPG Weiterlesen …

Atemschutzübung mit Wärmebildkamera

Um die neue Wärmebildkamera etwas besser kennen zulernen, wurde im FF-Haus eine Übung mit Atemschutz durchgeführt.

Im komplett eingenebelten Dachboden mussten verschiedene Wärmequellen mittels WBK aufgespürt werden.

Trotz bekannter Umgebung, war die Orientierung sehr schwierig, mittels WBK konnten die vorgegebenen Ziele erreicht werden.

Die WBK erwies sich als tolle Unterstützung für den Atemschutztrupp.

Anschließend wurde der Dachboden durch den Einsatz des Lüfters wieder “Nebelfrei” gemacht.

Die Übung war für alle Teilnehmer eine gute Erfahrung im Umgang mit der WBK.

 

DSC_0056.JPG Weiterlesen …

Wärmebildkamera absofort verfügbar

1 Wärmebildkamera pro Pflichtbereichsgemeinde

Nach einer sehr erfolgreichen Ausrollung der Fördergelder im Bereich Wärmebildkameras durch das LFK Linz wurde auch in unserer Gemeinde eine Wärmebildkamera angekauft.

wärmebildkamera

Die Kosten der Kamera übernimmt zur Gänze die Gemeinde Kollerschlag.

Stationiert ist die Kamera im TLF 2000 der FF Kollerschlag, da dies taktisch natürlich am Effektivsten ist. Mit diesem Modell kann ein 24 Stundenbetrieb, aufgrund 3 vorhandener Akkus, sichergestellt werden.

Die Kamera kann natürlich jederzeit zu Einsätzen, Übungen und auch Schulungen sehr unkompliziert angefordert werden.

Einsatzgebiet solcher Wärmebildkameras sind Einsätze im Innenangriff des Atemschutzes, Personensuche im Gelände, Lokalisierung von Glutnestern, Kontrolle von Temperaturen (Gasflaschen), uvm.

Eine detaillierte Schulung für alle Interessierten wird in den nächsten Wochen organisiert.

Hier gehts zu den Detailinfos der Kamera:

Grundlagen_Einsatzmoeglichkeiten_Waermebildkamera

 

AS-Übung

Belastungsübung im FF-Haus

Zum Abschluss der heurigen AS-Übungen, wurde noch eine “Belastungsübung mit Atemschutz” im FF-Haus durchgeführt. Die teilnehmenden Kameraden mussten unter Einsatz des schweren Atemschutz diverse sportliche Herausforderungen bestehen.

Ziel war es die persönlichen körperlichen Grenzen besser kennen zulernen und den Luftverbrauch unter sportlicher Belastung zu erfahren. Weiterlesen …

AS – Bereichsübung

Die diesmalige Atemschutz – Bereichsübung wurde von der FF Kollerschlag organisiert.

Das Hauptaugenmerk wurde auf den Technischen Einsatz unter “erschwerten Bedingungen”

(Schwerer Atemschutz) gelegt.

Weiterlesen …

Leistungsprüfung Atemschutz

Teilnahme am ASLP in Amesedt

Die Kameraden AW Lorenz Stefan, HFM Reischl Florian und HFM Kainberger David nahmen am Samstag den 26. 09. 2015 bei der Atemschutzleistungsprüfung Stufe 1 erfolgreich teil.

IMG_20150926_132832.jpg IMG_20150927_105507.jpg

Das Kommando bedankt sich für die Teilnahme und gratuliert recht herzlich!

Quaderpresse und Getreidefeld in Brand – Mistlberg

Quaderpresse setzt Feld in Brand

26 KameradInnen der FF Mistlberg im Einsatz

 

 

Am 07.08.2015 um 18:14 Uhr meldete ein Anrufer den Brand einer Strohballenpresse auf einem Feld in Mistlberg. Von der Landeswarnzentrale wurden die Feuerwehren Mistlberg, Kollerschlag, Nebelberg und Mollmannreith alarmiert (Alarmstufe 1). Wegen der enormen Trockenheit hat das Feuer rasch auf das am Feld liegende Stroh übergegriffen. Durch einen umfassenden Angriff aller eingesetzten Feuerwehren konnte der Brand in relativ kurzer Zeit gelöscht werden, und der angrenzende und durch die Hitzewelle stark ausgetrocknete Wald geschützt werden. Durch die starke Rauchentwicklung war der Einsatz einiger Atemschutztrupps nötig. Für die Einsatzkräfte belastend waren die hohen Temperaturen bei denen noch zusätzlich mit voller Schutzausrüstung gearbeitet werden musste.

20150807_183038.jpg 20150807_183255.jpg 20150807_183303.jpg 20150807_193925.jpg

Weiterlesen …

AS – Bereichsübung in Kirchbach

Atemschutzwart Kainberger Martin, Kainberger Markus, Kainberger David, Reischl Florian, Baumgartner Anton jun., Märzinger Harald sowie Lorenz Andreas nahmen an der Atemschutzbereichsübung in Kirchbach teil.

Diese zwei Trupps unter der Aufsicht von Kainberger Martin mussten vorrangig eine vermisste Person aus einem sehr stark verrauchten Stadl bergen und weiters eine Gasflasche aus einer Werkstatt mit leicht entzündlichen Gas aus dem Gefahrenbereich bringen.

Danke an alle Kameraden, für die unzähligen Übungsstunden im Bereich Atemschutz.

CAM02531.jpgCAM02532.jpgCAM02533.jpgCAM02534.jpgCAM02535.jpgCAM02536.jpgCAM02537.jpgCAM02538.jpgCAM02539.jpgCAM02540.jpgCAM02541.jpgCAM02542.jpgCAM02546.jpg

 

3 Kameraden beim Atemschutzlehrgang

An 3 Samstagen im März besuchten unsere Kameraden Krenn Thomas, Krenn Hannes und Kainberger David den Atemschutzgeräteträger Lehrgang im Bezirk.

Mit diesen gerade frisch ausgebildeten Kameraden zählt nun die FF Mistlberg 15 aktive Atemschutzträger.

Das Kommando der FF Mistlberg gratuliert recht herzlich und dankt für die Absolvierung des Lehrganges.

Atemschutzstrecke als Übungsobjekt

Atemschutzübung der besonderen Art

Am Sa., den 27. Februar 2015 galt es die, eigens für diese Übungen errichtete, Übungsstrecke mit voller Atemschutzausrüstung zu bezwingen und diverse Aufgaben zu erledigen.

1 Trupp der FF Mistlberg sowie 2 Trupps der FF Peilstein wurden an ihre Grenzen der Belastbarkeit herangeführt. Da diese Übungsstrecke sehr eng bzw. gefinkelt aufgebaut ist, ist auch das Thema Klaustrophobie (Platzangst) eine großes Thema und forderte den AS Trägern alles ab.

Zeitgleich wurde der Funkverkehr mittels der kurzfristig eingerichteten Einsatzleitstelle beübt, welche von unseren Damen perfekt abgewickelt wurde.

Vielen Dank an unsere Kameraden Kainberger Martin und Schlager Philipp für die vorbildliche Übungsvorbereitung.

Fotos hier ↓

Weiterlesen …