Wärmebildkamera absofort verfügbar

1 Wärmebildkamera pro Pflichtbereichsgemeinde

Nach einer sehr erfolgreichen Ausrollung der Fördergelder im Bereich Wärmebildkameras durch das LFK Linz wurde auch in unserer Gemeinde eine Wärmebildkamera angekauft.

wärmebildkamera

Die Kosten der Kamera übernimmt zur Gänze die Gemeinde Kollerschlag.

Stationiert ist die Kamera im TLF 2000 der FF Kollerschlag, da dies taktisch natürlich am Effektivsten ist. Mit diesem Modell kann ein 24 Stundenbetrieb, aufgrund 3 vorhandener Akkus, sichergestellt werden.

Die Kamera kann natürlich jederzeit zu Einsätzen, Übungen und auch Schulungen sehr unkompliziert angefordert werden.

Einsatzgebiet solcher Wärmebildkameras sind Einsätze im Innenangriff des Atemschutzes, Personensuche im Gelände, Lokalisierung von Glutnestern, Kontrolle von Temperaturen (Gasflaschen), uvm.

Eine detaillierte Schulung für alle Interessierten wird in den nächsten Wochen organisiert.

Hier gehts zu den Detailinfos der Kamera:

Grundlagen_Einsatzmoeglichkeiten_Waermebildkamera

 

Quaderpresse und Getreidefeld in Brand – Mistlberg

Quaderpresse setzt Feld in Brand

26 KameradInnen der FF Mistlberg im Einsatz

 

 

Am 07.08.2015 um 18:14 Uhr meldete ein Anrufer den Brand einer Strohballenpresse auf einem Feld in Mistlberg. Von der Landeswarnzentrale wurden die Feuerwehren Mistlberg, Kollerschlag, Nebelberg und Mollmannreith alarmiert (Alarmstufe 1). Wegen der enormen Trockenheit hat das Feuer rasch auf das am Feld liegende Stroh übergegriffen. Durch einen umfassenden Angriff aller eingesetzten Feuerwehren konnte der Brand in relativ kurzer Zeit gelöscht werden, und der angrenzende und durch die Hitzewelle stark ausgetrocknete Wald geschützt werden. Durch die starke Rauchentwicklung war der Einsatz einiger Atemschutztrupps nötig. Für die Einsatzkräfte belastend waren die hohen Temperaturen bei denen noch zusätzlich mit voller Schutzausrüstung gearbeitet werden musste.

20150807_183038.jpg 20150807_183255.jpg 20150807_183303.jpg 20150807_193925.jpg

Weiterlesen …

Kaminbrand Kollerschlag

15 KameradInnen der FF Mistlberg im Einsatz

Am 09.02.2015 um Punkt 23.00 Uhr wurde die FF Mistlberg zum Brandeinsatz “Kaminbrand” nach Kollerschlag (Höllinger Marktplatz) gerufen.

Da die Feuerwehr Kollerschlag die Lage bereits erkundete und Entwarnung gab, rückte die Feuerwehr Mistlberg um 23.19 Uhr wieder ins Feuerwehrhaus ein.

Danke an alle ausgerückten KameradInnen für die Einsatzbereitschaft zu jeder Tages- und Nachtzeit

Pumparbeiten

Die KameradInnen Baumgartner Anton sen., Pfarrwaller Martin, Lorenz Andreas und Urban Ramona rückten kurzerhand am 10. Jänner 2015 zu Pumparbeiten im Bereich Wasserhaus Mistlberg aus.

Bei widrigsten Bedingungen wurde eine offene Baugrube der Wassergenossenschaft von den Wassermassen befreit.

Vielen Dank für die Einsatzbereitschaft.

Weiterlesen …

Brandeinsatz Fernheizwerk

17 KameradInnen der FF Mistlberg im Einsatz

Um 07.57 Uhr wurde die FF Mistlberg zum Glimmbrandeinsatz nach Wegscheid gerufen.

Die Feuerwehren Thalberg, Möslberg, Kollerschlag und Mistlberg wurden gemeinsam zu diesen “Brand klein” Einsatz alarmiert, da zeitgleich in Wegscheid ein weiterer Einsatz am Laufen war. (Großbrand landw. Objekt).

Danke an alle ausgerückten KameradInnen für die Einsatzbereitschaft.

Weiterlesen …

Nachteinsatz Sturmschaden

In den Morgenstunden des 22.10.2014, um 03.38 Uhr, wurde die FF Mistlberg  zur Beseitigung von Sturmschäden im Bereich “Schöfholz” (Landesstraße Richtung Oberkappel) alarmiert.

Alarmiert wurde die FF Mistlberg von der Landeswarnzentrale Linz, welche von einem Autofahrer telefonisch kontaktiert worden ist.

Insgesamt rückten 14 KameradInnen bei diesem Einsatz aus und beseitigten drei Bäume von den Straßen und einen Baum von einem Hausdach Nähe Grenzübergang Hanging.

Die Einsatzbereitschaft wurde um 04.50 Uhr wieder hergestellt.

Danke an alle beteiligten KameradInnen für die Einsatzbereitschaft zu jeder Tages- und Nachtzeit.

Fotos

Weiterlesen …

Sucheinsatz “Vermisste Person”

Großaufgebot an Einsatzorganisationen in Kollerschlag

“Technischer Einsatz Suchaktion – Treffpunkt Feuerwehrhaus Kollerschlag”

So lautete am 12. August 2014 um 15.55 Uhr die Einsatzmeldung. Auslöser dieser Suchaktion war eine 67 jährige, männliche Person, aus Kollerschlag, welche vom LKH Rohrbach als vermisst gemeldet wurde.

Zunächst wurden von der Einsatzleitung (Behörde) die Feuerwehren Kollerschlag, Mistlberg und Nebelberg, sowie mehrere Suchhundestaffeln von der Landeswarnzentrale alarmiert. Nach Absprache mit der Einsatzleitung wurden die ersten Waldstücke und Felder via “Menschenkette” systematisch durchsucht.

Weiterlesen …

Technischer Einsatz Schachträumung

Unwetter verstopfte Schächte

Nach einer über Mistlberg ziehenden Gewitterzelle, mit kurzfristigen starken Regenfällen, rückte die FF Mistlberg zu Pumparbeiten von Straßenschächten und zu Reinigungsarbeiten von Verkehrsflächen am 12. Juni 2014 um 19.24 Uhr aus.

Nach Beruhigung der Wetterlage wurden die Schächte vom angeschwemmten Material, unter anderem mit dem Kanalreinigungsgerät, der “Kanalratte” wieder gereinigt.

Danke an alle Kameradinnen und zivilen Helfern, die so spontan mitgeholfen haben.

Weiterlesen …

Garagenbrand

Nach der Alarmierung “Garagenbrand Mistlberg xx” fuhr die FF Mistlberg mit LFB und KDO zur Einsatzstelle mit 14 Mann aus. Die FF Kollerschlag, FF Nebelberg und die FF Mollmannsreith wurden ebenfalls mitalarmiert.
Nach kurzer Erkundung durch den EL und durch Informationen des Eigentümers, wurde festgestellt, dass der Brand mittels Feuerlöscher und Wasserschlauch vom Nachbarn eingedämmt wurde.
Die FF Kollerschlag stellte mittels TLF 2000 den Brandschutz.
Nach der Brandursachenermittlung wurde die Brandstelle geräumt und von der FF Mistlberg gesäubert.

Weiterlesen …

Akute Überflutungen im Raum Mistlberg

Nachdem eine riesige Gewitterzelle mit sehr massiven Regenfällen über den Pflichtbereich unserer Feuerwehr hinweg gezogen ist, rückten 21 KameradInnen zu einer Vielzahl von technischen Einsätzen (Pumparbeiten) aus.Insgesamt wurde die FF Mistlberg zu 18 verschiedenen Haushalten alarmiert.

Dieser Einsatzmarathon war in unserem Gebiet in dieser Größenordnung einmalig und in der Erstphase gar nicht so einfach zu bewältigen.
Obwohl einige Kameraden von den Überflutungen selbst betroffen waren, leisteten unsere KameradInnen  hervorragende und professionelle Arbeit.

Ein riesiges DANKESCHÖN an alle ausgerückten KameradInnen für die erbrachten Leistungen.

KDT Lorenz Andreas

Weiterlesen …